09131. 60 15 16

Implantate

Implantate - Künstliche ZahnwurzelnImplantate werden auch vereinfacht als künstliche Zahnwurzeln bezeichnet und zählen somit zum festsitzenden Zahnersatz. Ähnlich dem Einbringen einer Schraube in die Wand kann der Mund- Kiefer-Gesichts-Chirurg durch Vorbohren und Einschrauben ein Implantat aus Titan oder Zirkonoxid in den Kieferknochen einbringen. Dort, wo vorher mal ein Zahn seine Wurzel hatte, muss nun das Implantat einheilen.

Anschließend wird das Implantat mit einer Krone versorgt. Ebenso können Brücken auf Implantaten gesetzt werden. Somit kann unter Umständen sogar auf eine Zahnprothese, ein herausnehmbarer Zahnersatz, verzichtet werden. Da bei größeren Lücken in der Zahnreihe auch mehrere Implantate gesetzt werden können, kann in Situationen, in denen vorher nur ein herausnehmbarer Zahnersatz möglich gewesen wäre, nun mit festeinzementierten oder geschraubten Kronen und Brücken gearbeitet werden.

Ein weiterer Vorteil ist, dass auch bei einer Einzelzahnlücke, auf das Beschleifen der Nachbarzähne verzichtet werden kann.

Bei einem zahnlosen Kiefer kann mit der Implantation der künstlichen Zahnwurzeln, Implantaten, ein verbesserter Prothesenhalt bewirkt werden. Da im Laufe der Jahre der Kieferknochen einer Atrophie (Schwinden) unterliegt, kann es dazu kommen, dass Prothesen kein Lager mehr haben, auf dem sie gut halten können. Mittels einer Art Druckknopfsystem oder einer Stegarbeit von Implantat zu Implantat kann die Prothese wieder sicher befestigt werden und bietet hohen Tragekomfort bei guter Kau- und Sprachfunktion sowie Ästhetik.

Das Material Titan ist mittlerweile langzeiterprobt im Einsatz im menschlichen Körper und stellt auch bei anderen medizinischen Fachbereichen ein gängiges Ersatzmaterial dar, so z. B. bei künstlichen Kniegelenken. Es verfügt über eine hohe Biokompatibilität.

Gerne beraten wir Sie ausführlich in der Zahnarztpraxis Erlangen zum Thema Implantate und Implantat- Prothetik.