09131. 60 15 16

Kieferorthopädie

KieferorthopädieZahn- und Kieferfehlstellungen

Die Kieferorthopädie dient der Erkennung, Behandlung sowie der Prophylaxe von Zahn- und Kieferfehlstellungen. Diese Fehlstellungen könne mit herausnehmbaren oder festsitzenden Zahnspangen behandelt werden. Mit den herausnehmbaren oder festsitzenden kieferorthopädischen Apparaturen wird versucht eine optimale Zahn- und Kieferstellung zu erreichen. Eventuellen Kiefergelenksproblemen die bestehen, oder durch Fehlstellungen der Zähne und des Kiefers auftreten können, wird entgegen gewirkt.

Wichtig! Den richtigen Zeitpunkt wählen!

Der optimale Zeitpunkt einer kieferorthopädischen Behandlung bei Kindern richtet sich nach Art und Ausprägung der Zahn- und Kieferfehlstellung. Ist es oft notwendig in der Zeit des Zahnwechsels mit der kieferorthopädischen Behandlung zu beginnen, sind manchmal auch schon Frühbehandlungen notwendig um das Wachstum des Kindes zu nutzen. Um eine genaue Aussage über den Behandlungsbeginn zu treffen, bedarf es einer eingehenden Untersuchung des Patienten/der Patientin und einer umfangreichen Analyse und Auswertung, der sogenannten Modellanalyse.

Modellanalyse

Bei der Modellanalyse werden Abformungen des Ober- und Unterkiefers gemacht und Gipsmodelle für die Planung und Vermessung im zahntechnischen Labor hergestellt. Weiterhin sind Röntgenaufnahmen notwendig um den Istzustand des Zahnwechsels zu diagnostizieren. Gesichtsfotos dienen zur Unterstützung bei der Analyse der Gesichtsproportionen.

Kostenübernahme

Erst nach dieser umfangreichen Analyse kann der Behandlungsplan bei der Krankenkasse eingereicht werden. Je nach Art und Ausprägung der Zahn- und Kieferfehlstellung übernimmt die Krankenkasse ab dem 4. bis zum vollendeten 18. Lebensjahr die Kosten für eine kieferorthopädische Behandlung. Bei komplexen Fällen arbeiten wir, Ihre Zahnarztpraxis Erlangen, mit ortsansässigen Kieferorthopäden zusammen.