09131. 60 15 16

Parodontitis die Erkrankung des Zahnhalteapparates

Parodontitis die Erkrankung des ZahnhalteapparatesDie Parodontitis, auch Parodontose genannt, ist eine Erkrankung des Zahnhalteapparates, wozu der Kieferknochen und das Zahnfleisch gehören, die das Fundament unserer Zähne bilden. Unzureichende Mund- und Zahnpflege, ein geschwächtes Immunsystem, starkes Rauchen, eine stark erhöhte Anzahl krankmachender Bakterien (pathogene Keine) sowie erbliche Veranlagung führen zur Entstehung einer Parodontitis/ Parodontose.

Zahnfleischbluten, Rötung und Schwellung des Zahnfleisches sowie Mundgeruch sind erste Anzeichen einer Erkrankung an Parodontitis. Das Zahnfleisch ist entzündet und der Kieferknochen geht zurück – das Zahnfleisch schwindet. Um möglichst früh eine Parodontitis oder ein Parodontitisrisiko aufzudecken, legen wir bei der Vorsorgeuntersuchung ihrer Zähne besonders großen Wert auf die Kontrolle ihres Zahnfleisches. Je früher eine Parodontitis erkannt wird, umso besser kann behandelt und geheilt werden. Unbehandelt führt die Parodontitis/ Parodontose meistens zum Verlust von Zähnen und kann ebenso für allgemeinmedizinische Erkrankungen oder ein gestörtes Wohlbefinden (z.B. Müdigkeit) verantwortlich sein.

Behandlung von Parodontitis | Parodontose

Mehr Informationen zum Thema Behandlung von Parodontities | Parodontose und über unser spezielles Prophylaxe-Programm erhalten Sie in unserer Zahnarztpraxis Erlangen. Wir freuen uns über Ihren Besuch.